Gemeinde Hebertshausen Gemeinde Hebertshausen

Kaltmühle

Die Kaltmühle dürfte eine hochmittelalterliche Gründung sein. Sie wird im ersten Herzogsurbar um 1230 erstmals als herzogliche Mühle unter der Bezeichnung "molendium Chaltenpach" erwähnt. Noch 1451 heißt sie "Kaltenpach", 1516 dann "Kaltmüll" und ab 1587 "Kaltmühle". Sie kam bald an die Herren von Eisenhofen. 1304 überließen sie Ott von Eisenhofen und seine Söhne im Tauschwege dem Kloster Fürstenfeld. So heißt es auch im Herzogsurbar von 1330/40, sie sei dem Kloster Fürstenfeld gegeben, und als "molendium Chaltenpach" erscheint sei 1347/50 in dessen Urbar. 1532 war sie vorübergehend dem Pfleger zu Wolfratshausen Hanns Urmüller verpfändet. Noch 1671 lag die Grundherrschaft beim Kloster Fürstenfeld, im Jahre 1752 dann bei der Hofmarksherrschaft Schönbrunn. Weil die Kaltmühle vielfach als Teil des Dorfes Ampermoching betrachtet wurde, erhielt sie bei der Einführung der Hausnummerierung im Jahre 1812 die Hausnummer Ampermoching 50